Druckansicht der Internetadresse:

Servicestelle Diversity

Seite drucken

Universitätsinterne Notfallnummer 3333

Die Universität Bayreuth ist ein Ort des Lernens, Arbeitens und respektvollen Miteinanders. Belästigungen oder Übergriffe jeglicher Art werden nicht geduldet.

Ziel ist, dass sich alle, die an der Universität Bayreuth studieren und arbeiten, wohl und sicher fühlen können. Hierfür wurde eine universitätsinterne Notfallnummer eingerichtet (rund um die Uhr erreichbar): 0921 55 3333

Die Nummer ist als niedrigschwellige Ergänzung zum Polizeinotruf (110) gedacht. Die Anrufe werden direkt zum Wachdienst der Universität Bayreuth, GSB Security, weitergeleitet.

Der Wachdienst ist abends, nachts und am Wochenende mit uniformiertem Personal auf dem Campus unterwegs und direkt abrufbar. In den übrigen Zeiten kann er über die Serviceleitstelle in Bindlach zum Campus sowie zu allen Außenstellen der Universität Bayreuth gerufen werden.

Wann kann die Notfallnummer gewählt werden?

Die Nummer kann immer dann gewählt werden,

  • wenn eine Person in den Gebäuden oder auf dem Gelände des Universitätscampus von anderen Personen belästigt wird,
  • wenn sich eine Person auf dem Campus durch die Gegenwart anderer Personen unsicher fühlt.

Auch Dritte, die derartige Vorfälle beobachten, können den Wachdienst über die Notfallnummer verständigen. 

Beispiele

  • Akute Belästigung (z.B. „da schaut einer Pornos am PC im Computerraum“, sexistische Ansprache)
  • Stalking (z.B. „immer wenn ich mittwochs zur Vorlesung gehe, läuft mir diese Person hinterher und spricht mich unangenehm an“)
  • Unsicherheitsgefühl im Büro, im Computerraum, im Labor oder in Außenbereichen (z.B. „ich bin hier abends allein und da schleicht jemand rum“)

In akuten Notfällen und Gefahrensituationen wählen Sie bitte weiterhin die bekannten Notrufnummern

Notrufe Universität Bayreuth


Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Stefan Kurth

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt