Druckansicht der Internetadresse:

Servicestelle Diversity

Seite drucken

Chancengleichheit & Diversity für Lehrende

Die Heterogenität der Studierenden konfrontiert Lehrende mit unterschiedlichen Voraussetzungen, Bedarfen und Erwartungen an Lehrinhalte und Didaktik. Gender und Diversity in der Lehre und Betreuung mitzudenken mag auf den ersten Blick eine Herausforderung sein. Die Auseinandersetzung mit Gender und Diversity in der Lehre erfordert Zeit, manchmal auch etwas Beharrlichkeit und Konfliktfreude, die Entwicklung von Gender- und Diversitykompetenz für die Lehre ist ein Prozess. Sie ist aber vor allem eine Chance und ein Gewinn für Sie und Ihre Studierenden. Denn:

Alle profitieren von einer Atmosphäre, in der ohne Angst gelehrt und gelernt werden kann.

Auf diesen Seiten wollen wir Ihnen hilfreiche Ressourcen vorstellen, die Ihnen in der Gestaltung Ihrer Lehre behilflich sein können. 



Ressourcen der Universität Bayreuth

Barrierefreies Lehren an der UBT - ein Angebot von becksEinklappen

Barrierefreiheit ist ein Qualitätskriterium für gute und inklusive Lehre. Studierende mit verschiedensten Beeinträchtigungen profitieren von der barrierefreien Gestaltung Ihrer (digitalen) Lehre. Deshalb hat das Büro des Beauftragten für behinderte und chronisch kranke Studierende (becks) Anleitungen und Informationen zusammengestellt, um Sie bei der Umsetzung zu unterstützten. 

E-Learning Kurs "Barrierefreie digitale Lehre an der Universität Bayreuth"
Selbstlernkurs "Barrierefreie Lehrmaterialien"

Seminare und Beratung des Fortbildungszentrum HochschullehreEinklappen

Das Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) der Universität Bayreuth unterstützt Sie in der Optimierung Ihrer Lehre. Das FBZHL bietet individuelle Beratung, aber auch regelmäßig stattfindende Seminare aus dem Themenfeld Chancengleichheit & Diversity sowie Barrierefreiheit an. Das FBZHL hat außerdem einen e-learning Kurs erstellt, der Ihnen den Einstieg in die Online-Lehre erleichtern wird. 

Sprachleitfaden der UBTEinklappen

Sprache ist unsere zentrale Kommunikationsform zur Vermittlung von und Verständigung über Lehrinhalte. Ein zentrales und leicht umsetzbares Element gender- und diversitätsbewusster Lehre ist daher eine sensible (An)Sprache. Die Universität Bayreuth hat im März 2020 den Sprachleitfaden mit Empfehlungen für den geschlechtergerechten Sprachgebrauch verabschiedet. 

Netzwerk Gender, Queer, Intersectionality and Diversity StudiesEinklappen

Sie möchten sich mit anderen Forschenden, Lehrenden und Mitarbeiter*innen zu Themen aus den Gender, Queer, Intersectionality und Diversity Studies vernetzten, austauschen und den Dialog zwischen Forschung und hochschulpolitischer Gleichstellungs- und Antidiskriminierungsarbeit über fakultäre und disziplinäre Grenzen hinweg stärken?  Dann könnte das "Netzwerk Gender, Queer, Intersectionality and Diversity Studies" (GeQuInDi) der Universität Bayreuth das Richtige für Sie sein.


Ergebnisse des Fragebogens zur digitalen LehreEinklappen

Sie würden gerne wissen, wie die Studierenden der Uni Bayreuth das digitale Sommersemester 2020 wahrgenommen haben, vor welchen Herausforderungen und Schwierigkeiten Studierende stehen und welche positiven Aspekte das digitale Sommersemester möglicherweise mit sich bringt? Hier gelangen Sie zu den Ergebnissen der Befragung durch das Studierendenparlament (StuPa). 


Externe Ressourcen 

Grundlagen gender- und diversitybewusster Lehre Einklappen
AngebotEinrichtung
Diversity-Glossar Die Universität Freiburg hat ein Diversity-Glossar für alle Lehrende erstellt, die sich mit Diversity auseinandersetzen wollen. Von A wie Ableismus bis X wie Xenophobie. 
Handreichung für die diversitätssensible LehreDie Handreichung der Heinrich Heine Universität Düsseldorf möchte Lehrende dabei unterstützen, ihre diversitätssensible Perspektive weiter zu schärfen. Sie beinhaltet Informationen, Checklisten und praktische Tipps sowie Anregungen im Umgang mit acht Diversity-Dimensionen (körperliche und geistige Fähigkeiten, Bildungshintergrund, Familiäre Situation und Lebensentwurf, Geschlecht und Geschlechterrolle, Sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität, Alter und Generation, Weltanschauung und Religion sowie Inter-/Nationalität und Kultur). 
Diversitätsbewusste Ansätze in Lehre und Studium. Leitfaden für HochschullehrendeDie Universität Bremen hat einen Leitfaden herausgebracht, der Ihnen Hilfestellung gibt von der Benutzung gendergerechter, rassismuskritischer Sprache über transparente Lehrveranstaltungs- und Prüfungsanforderungen hin zur Förderung für Studierende ohne Hochschulerfahrung. 
Checklisten für eine Diversity-sensible LehreDie Checklisten der Universität Freiburg geben Anregungen und Denkanstöße für Ihre diversitygerechte Lehre (es werden die Bereiche Selbstwahrnehmung, Diversity-Wissen, Curriculumsentwicklung, Planung, Konzeption und Durchführung von Lehr-Lern-Angeboten, Beratung und Betreuung sowie Prüfungen und Betreuung abgedeckt).
Checkliste zur gender- und diversitätsbewussten DidaktikMit der kurzen Checkliste aus der Toolbox der FU Berlin können Sie die Verankerung und Repräsentation der einzelnen Gender- und Diversitykategoerien in Ihrer Lehre testen. 
Hinweise zur gendersensiblen /-neutralen Anrede im SchriftverkehrDie Universität Bremen gibt einen kurzen Überblick mit praktischen Tipps zur gendersensiblen Anrede im Schriftverkehr. 
Empfehlungen für wertschätzende KommunikationDie Empfehlungen von Boehringer Ingelheim umfassen die geschlechtergerechte sowie die diversitysensible Kommunikation. Ergänzt werden sie durch Tipps im Bereich der bildlichen Darstellungen.  
Handlungsempfehlungen für eine diversitätssensible MedienspracheDiese Broschüre der Goethe-Universität Frankfurt enthält praktische Beispiele, wie sie ihre Bildgestaltung in Hinblick auf Geschlecht, Inklusion, Rassismus, etc. reflektieren und verbessern können. 
Lehre und Studium in Zeiten von CoronaEinklappen
AngebotEinrichtung
Informationen zur Risikogruppe

Das Robert-Koch-Institut informiert über Personengruppen, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben.

Chancengleichheit und Diskriminierungsschutz im Blick - auch und gerade während der Corona-Pandemie Auf der Webseite der Chancengleichheit und Diversität der Georg-August Universität Göttingen finden Sie Hinweise, wie sie in Coronazeiten zu Chancengleichheit und Diskriminierungsschutz in Ihrer Lehre, aber auch in der Organisation von Arbeitsprozessen und der Betreuung von Qualifizierungsarbeiten beitragen können.
Übersicht Online-Lehre (fast) ohne BarrierenDie Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) hat die Leitfäden, Handreichungen und Lernplattformen anderer Universitäten zum Thema „Online-Lehre (fast) ohne Barrieren“ zusammengetragen. Es finden sich Arbeitshilfen für die Erstellung barrierefreier Dokumente und Videos, die Nutzung datenschutzkonformer E-Learning-Werkzeuge und die Überprüfung von Lehrmaterialien auf Barrierefreiheit.
Studierende in Krisen. Was bedeutet das für Sie als Lehrende?

Der Leitfaden der Psychotherapeutischen Beratungsstelle (PBS) des Studierendenwerks Bodensee sensibilisiert Lehrende für Warnhinweise für Studierende mit psychischen Problemen und klärt auf über Handlungs- und Verweismöglichkeiten.

Gender- & Diversitätsreflexivität in der digitalen Lehre. Gedanken zur ad-hoc-Digitalisierung während der Corona-Pandemie

In dem Beitrag reflektieren die Autor*innen des Netzwerk für Gender und Diversity in der Lehre die besondere Situation der Studierenden und Lehrenden während des digitalen Sommersemesters 2020 und zeigen Maßnahmen auf, digitale Lehre zukünftig zu gestalten. 
Dieser Artikel ist Teil des Dossiers "Diversität & Barrierefreiheit", das sich mit dem Abbau von Barrieren, Inklusion und Bildungsgerechtigkeit in der digitalen Hochschulbildung beschäftigt. 

Toolboxen Einklappen
AngebotEinrichtung
Toolbox Gender und Diversity in der LehreDie Toolbox der Freien Universität Berlin bietet einführende Informationen, praktische Hinweise für Ihre Lehre und viele Anregungen zum Weiterlesen. 
Toolbox Doing DiversityDie Toolbox Doing Diversity bietet eine Zusammenstellung von ausgewählten Best-Practices Schweizer Hochschulen zu den Themen Diversity, Chancengleichheit und Inklusion. Sie liefert einen Überblick über interessante Projekte, einschlägige Dokumente sowie effektive Strategien und Maßnahmen.
Toolbox Diversity ManagementDie Toolbox der Universität Bremen versammelt Handlungsempfehlungen, Leitfäden, Broschüren und Checklisten anderer Universitäten aus den Bereichen Sprache, Bilder und Didaktik. 
Selbstevaluationstool Geschlechtergerechte HochschullehreDieses Evaluationstool auf moodle der Universität Freiburg (Schweiz) bietet Ihnen die Möglichkeit Studiengänge und Lehre auf ihre geschlechtergerechte Umsetzung hin zu überprüfen.
Diversitätsbewusst lehrenNeben der eigenen Broschüre "Gender und Diversity bewusst lehren. Checklisten und Tipps" hat die HAW Hamburg Informationen, Broschüren, wissenschaftliche Texte und Checklisten zu den Themen Lehrinhalte, Lehrmethoden, Lernumgebung, Selbstreflexion, Interaktion und Strukturen und Prozesse zusammengetragen. 
Diversitätsbewusste, barrierefreie digitale Lehre Einklappen
AngebotEinrichtung
Barrierefreie LehreDas Deutsche Studentenwerk hat Materialien von Hochschulen, der IBS und anderen zur barrierefreien Gestaltung digitalisierter Lehr- und Lernangebote sowie von Webangeboten gesammelt. 
Hinweise für Lehrende zur Barrierefreiheit digitaler LehreDie neue Handreichung der Beauftragten für Studierende mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen der Universität Göttingen bietet Anregungen dazu, wie der Einsatz digitaler Technologien ausgestaltet werden kann, um allen Studierenden die Teilhabe an Lehrveranstaltungen trotz Umstellung auf Online-Formate zu ermöglichen.
Handreichung für eine diversitätsbewusste digitale LehreDie Handreichung der Goethe-Universität Frankfurt stellt eine Hilfestellung für Lehrende dar, in Ihrer digitalen Lehre möglichst diverse Lebenssituationen von Studierenden zu berücksichtigen und eine offene und fehlerfreundliche Atmosphäre zu schaffen.
Gender-/ Diversitätsreflexivität in der digitalen Lehre: Respektvolle Kommunikation fördern - Übergriffe vermeiden - Schwierige Situationen bewältigenDieser Artikel, der praktische Tipps zur Umsetzung einer respektvollen Kommunikationskutlur gibt ist im Dossier "Diversität & Barrierefreiheit" des Hochschulforums Digitalisierung erschienen. 
Barrierefreiheit in der Online-Lehre - eine Handreichung. Mitglieder des Netzwerks Gender und Diversity in der Lehre haben für das Hochschulforum Digitalisierung einen Beitrag verfassst, in dem sie Hinweise geben für die Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen, der Auswahl der Lehr-Lern-Methdoen sowie der Gestaltung der Materialien. 
Diskriminierungsschutz im digitalen Lehren und LernenDie Universität Göttingen hat auf den Seiten der Stabsstelle Chancengleichheit und Diversität 12 Empfehlungen für eine diskriminierungsarme digitale Lehre zusammengestellt. 
Studium und BehinderungEinklappen
AngebotEinrichtung
NewsletterDer Newsletter der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung (IBS) des Deutschen Studentenwerks informiert regelmäßig über Aktuelles und Relevantes zum Thema "Studium und Behinderung" aus Hochschulen, Studentenwerken, Politik, Medien und Veranstaltungen.
Leitfäden, Arbeitshilfen, Checklisten, Umfragen, Fachliteratur und EmpfehlungenDie Online-Bibliothek der IBS stellt Materialien zum Thema „Studium und Behinderung“ zur Verfügung.
Broschüre Keine Panik. Praxisleitfaden für Weiterbildungsveranstaltungen mit blinden und sehbehinderten MenschenDie Broschüre des Projekts iBoB - inklusive berufliche Bildung ohne Barrieren - des Deutschen Vereins der blinden und sehbehinderten Menschen in Studium und Beruf e.V. (DVBS) gibt Dozent*innen Hinweise, was vor und während der Veranstaltung mit blinden und sehbehinderten Menschen zu beachten ist.
Accessibility CheckerDer kostenlose Accessibility Checker ist ein Tool der Stiftung „Zugang für alle“ zur Überprüfung der Barrierefreiheit von PDF-Dokumenten und –Formularen. 
ErfahrungsberichteDie Universität zu Köln bietet mit dem Projekt „Den Menschen eine Stimme geben“ Studierenden, Beschäftigten und Lehrenden der Universität Köln die Möglichkeit, über ihre Erfahrungen mit einer Beeinträchtigung zu berichten und andere für ihre individuelle Lebenssituation zu sensibilisieren. 
Geschlechtliche und sexuelle VielfaltEinklappen
AngebotEinrichtung
Informationen zum kompetenten Umgang mit Inter*- und Trans*studierendenDie Arbeitsgemeinschaft trans*emanzipatorische Hochschulpolitik und die Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. hat Informationen zum kompetenten Umgang mit Inter*- und Trans*studierenden herausgegeben. Fokus liegt dabei auf der Klärung von Begriffen, der rechtlichen Situation, sowie Diskriminierungsfaktoren.  
Broschüre trans. inter*. nicht-binär. Lehr- und Lernräume an Hochschulen gestaltenDie Broschüre aus dem Projekt "Non-Binary Universities. Maßnahmen zur Stärkung der Geschlechter-Diversität an Universitäten in Österreich" dient als Orientierungshilfe und informiert zu Themen wie Namen und Pronomen, Kurslisten und Lehrinhalten. Eine Checkliste erleichtert die Reflexion der eigenen Lehre.
Broschüre Trans* Inter* Queer ABCDer Berliner Verein Trans* Inter* Queer e.V. klärt über Begriffe wie Cisgender, Trans*, Genderqueer u.v.m. auf.
Herkunft und RassismusEinklappen
AngebotEinrichtung
Rassismuskritischer LeitfadenDas Projekt "Lern- und Erinnerungsort Afrikanisches Viertel, Berlin" hat diesen Leitfaden zur Reflexion bestehender und Erstellung neuer didaktischer Lehr- und Lernmaterialien zu Schwarzsein, Afrika und afrikanischer Diaspora herausgegeben. 
Rassismusrelevante Emotionen weißer Lernender als Herausforderung diversitätsbewusster LehreDer kurze Beitrag richtet sich insbesondere an Lehrende, die Rassismus in ihrer Lehre explizit thematisieren wollen bzw. die Erfahrung machen, dass Rassismus ungeplant zum Thema wird. 
Leitfaden für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch. Handreichung für Journalist_innen

Obwohl der Leitfaden des AntiDiskriminierungsBüros Köln für Journalist*innen verfasst wurde, leistet dieser Leitfaden einen wichtigen Beitrag, stereotypisierende Diskurse und Darstellungsweisen aufzubrechen und zu hinterfragen, welche ein allgemeingültiges "Wissen" über Personengruppen produziert und stabilisiert. 

Psychische Gesundheit und BelastungEinklappen
AngebotEinrichtung
Leitfaden Studierende mit psychischen Problemen - Was tun?Die Universität Leipzig hat in einem kurzen Leitfaden die Warnzeichen und Handlungsoptionen zusammengefasst, sollten Sie Schwierigkeiten und Auffälligkeiten bei Ihren Studierenden bemerken. 
Studieren mit einer psychischen Erkrankung: (Wie) geht das?

Das Projekt „Studieren mit einer psychischen Erkrankung: (wie) geht das?“ der HAW Hamburg und der Hamburg Open Online University (HOOU) bietet Informationen für Studierende, Studieninteressierte, Lehrende und Hochschulbeschäftigte zum Thema psychische Erkrankungen.Interessierte finden Informationen über psychische Erkrankungen und deren Auswirkungen auf das Studium, über Anlaufstellen und Unterstützungsangebote im Hochschulkontext sowie Hinweise zum Umgang mit dem Thema im Hochschulalltag. Comics, Erfahrungsberichte Studierender und Interviews mit Expert*innen ergänzen das Informationsangebot.

Fachspezifische Integration von Gender- und Diversityaspekten Einklappen
AngebotEinrichtung
Gender Curricula DatenbankDas Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW hat im Rahmen eines Projekts Vorschläge zur Integration von Lehrinhalten der Frauen- und Geschlechterforschung in die Currucla von nahezu allen in der BRD studierbaren Studienfächern zusammengetragen.
Checkliste gender- und diversitätsbewusste Fallgestaltung in der rechtswissenschaftlichen LehreDieser kurze Text aus der Toolbox der FU Berlin zeigt am Beispiel der Rechtswissenschaften auf, wie Lehrende Ihre Fallbeispiele in der Lehre vielfältiger gestalten können.
Handreichung zur Integration von Gender- und Diversity-Aspekten in die ingenieurwissenschaftliche LehreDie Handreichung der TU Braunschweig, zeigt u.a. am Beispiel "Einführung in die Karrosserieentwicklung" auf, wie Gender und Diversity in die Lehre in den Ingenieurswissenschaften integriert werden können.
Handreichung. Gender-Perspektiven in den Natur-und Technikwissenschaften

Die Handreichung aus dem Verbundprojekt "Gendering MINT" diskutiert anhand von Beispielen, was es bedeutet, Genderforschung in die Natur- und Technikwissenschaften einzubeziehen, die Hochschullehre durch gendersensitive Didaktik zu bereichern und welche gleichstellungspolitischen Perspektiven im MINT-Bereich entwickelt werden können. 

Diversität in Rechtswissenschaft und Rechtspraxis. Ein EssayDieses Buch möchte eine Grundlage für einen sachlichen Austausch über Diversität als aktuelle und drängende Herausforderung und Aufgabe für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis schaffen. Dabei gehen die Autor*innen u.a. auf die Themen Benachteiligungen im Bildungswesen, die Folgen fehlender Diversität für die juristische Lehre und Forschung und Möglichkeiten des Empowerments für das Jurastudium ein. 
WeiteresEinklappen
AngebotEinrichtung
Gender-MediathekIn der Gender-Mediathek finden Sie audiovisuelle Lehr- und Lernmaterialien zu feministischen und geschlechterpolitischen Themen.
Open Educational Resource zum Thema Gender

Die offene Lernressource ist im Rahmen der Hamburg Open Online University entstanden. Durch Videos, Präsentationen, Infomaterialien und kurzen Lerneinheiten werden Einblicke verschafft, wie die Geschlechterforschung gender versteht und hilft dabei, gesellschaftliche Ungleichheiten zu analysieren und zu verändern. 

Open Educational Resource DiversifyDie offenen Lernressource der Hamburg Open Online University ist für all jene interessant, die sich mit Diversität und Mediengestaltung auseinandersetzen wollen. Denn Sprache, Medientechnik oder die gewählte Perspektive in Film und Fotografie können Diskriminierung entweder verstärken oder ihr entgegenwirken. 
"'Gender raus!' 23 Richtigstellungen zu Anti-feminismus und Gender-Kritik"Diese Broschüre der Heinrich Böll Stiftung und des Gunda Werner Instituts trägt falsche Behauptungen zum Thema Feminismus, Gleichstellung, sexuelle Selbstbestimmung und Geschlechterfroschung zusammen, liefert Hintergrundwissen und gibt Anregungen, wie Behauptungen richtiggestellt werden können. 
Forschungsplattform Portal IntersektionalitätDas Portal Intersektionalität bietet Forschende und Lehrende eine virtuelle Plattform und dient der Information, Kooperation und Vernetzung sowie der Weiterentwicklung in Forschung, Lehre und Praxis. Das Portal fördert die innovative Theoriebildung, gegenseitige Theorie-Praxis-Wahrnehmung sowie die kritische Selbstreflexion und trägt zu einem themen- und disziplinübergreifenden Austausch bei. 
Digitales Deutsches FrauenarchivDas Digitale Deutsche Frauenarchiv ist ein interaktives Fachportal zur Geschichte der Frauenbewegungen in Deutschland. Es lädt dazu ein, Themen, Akteurinnen und Netzwerke der Frauenbewegungen aus zwei Jahrhunderten kennenzulernen. Dafür präsentieren die Lesben-/Frauenarchive, -bibliotheken und -dokumentationsstellen, die im i.d.a.-Dachverband verbunden sind, ausgewählte Digitalisate und weiterführende Informationen aus ihren Beständen.

Kennen Sie weitere Quellen, Leitfäden oder Handreichungen, die Sie hier vermissen und anderen hilfreich sein könnten?  Schreiben Sie uns eine E-Mail an diversity@uni-bayreuth.de


Gender- und diversitätsbewusste Lehre - ein Film der Toolbox der FU Berlin


Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Stefan Kurth

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt