Druckansicht der Internetadresse:

Servicestelle Diversity

Seite drucken

Chancengleichheit & Diversity: Einrichtungen für Beschäftigte

Ombudspersonen für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Die Ombudspersonen beraten im Falle von Konflikten oder anderen Problemen, die sich in der Qualifizierungsphase ergeben.

Sie können sowohl von Nachwuchswissenschaftler*innen als auch von betreuenden Hochschullehrer*innen, den Mitgliedern der Hochschulleitung, den Dekan*innen, Gremien oder Dienstvorgesetzten in folgenden Belangen angerufen werden:
​   

  • Betreuungsverhältnis:
    Beratung bei Problemen zwischen Promovierenden und Betreuenden oder dem Verhältnis zwischen Habilitierenden und dem Fachmentorat.
  • Wissenschaftliches Fehlverhalten:
    Beratung zu den Standards guter wissenschaftlicher Praxis und Hilfe beim Erkennen von wissenschaftlichem Fehlverhalten.
  • Dienstrechtliche Stellung:
    Klärung, welche Rechte und Pflichten wissenschaftliche Mitarbeiter*innen oder Juniorprofessor*innen haben.

Die Beratung durch die Ombudspersonen ist vertraulich, unabhängig und unparteiisch.

Nur auf ausdrücklichen Wunsch der Person, die eine Ombudsperson anruft, versucht diese, in einem Gespräch mit den anderen Beteiligten zu vermitteln.

Weitere Informationen

Kontakt

Die aktuellen Ombudspersonen finden Sie auf der Webseite Ombudspersonen für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Sie können jederzeit einen Beratungstermin mit uns vereinbaren!


Verantwortlich für die Redaktion: Dr. Stefan Kurth

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt